StartseiteBundesverbandZahlen und Fakten

Zahlen und Fakten

 

Kleingärten
  • Anzahl: 910.000 Kleingärten
  • Fläche: 40.000 Hektar

 

Kleingärtner und Kleingärtnervereine
  • mehr als 900.000 Hobbygärtner (exakt 911.895 Pächter ) sind unter dem Dach des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde organisiert.
  • 5 Millionen Menschen nutzen einen Kleingärten (Familie und Freunde) in ca. 
  • 14.000 Vereinen, die in
  • 330 Regionalerbänden (Stadt-, Kreis-, Bezirks-, und Territorialverbände) und
  • 19 Landesverbänden unter dem Dach des
  • Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde (BDG) organisiert sind.
  • 370 m² ist ein Kleingarten im Durchschnitt groß,
  • 438 m² sind es statistisch, werden die Flächen für öffentliches Grün, Spazierwege, Spiel- und Erholungsplätze, Lehr-, Schul- und Lerngärten und natürlih fürs Vereinsheim anteilig addiert
  • das sind im ganzen Land fast 40.000 Hektar wertvolle Infrastruktur für Stadtgrün, Stadtnatur und Stadtbewohner.  
Mitgliederzahlen der Landesverbände unter dem Dach des BDG
  • Baden-Württemberg: 26.910
  • Bayern: 48.060
  • Berlin: 66.603
  • Brandenburg: 62.700
  • Braunschweig (Niedersachsen): 34.216
  • Bremen: 16.881
  • Hamburg: 35.565
  • Hessen: 34.261
  • Mecklenburg-Vorpommern: 64.371
  • Niedersachsen: 25.943
  • Ostfriesland (Niedersachsen): 1.760
  • Rheinland (Nordrhein-Westfalen): 47.944
  • Rheinland-Pfalz: 11.100
  • Saarland: 1.690
  • Sachsen: 200.371
  • Sachsen-Anhalt: 92.620
  • Schleswig-Holstein: 32.270
  • Thüringen: 64.135
  • Westfalen-Lippe (Nordrhein-Westfalen): 44.506
  • BDG: 911.896
Kleingarten-Ranking Deutschland
  1. Berlin: 67.000 Parzellen, 738 Vereine
  2. Leipzig: 41.000 Parzellen; 290 Vereine
  3. Hamburg: 36.000 Parzellen; 311 Vereine
  4. Dresden: 23.000 Parzellen; 366 Vereine
  5. Hannover: 20.000 Parzellen; 97 Vereine
  6. Bremen: 17.000 Parzellen; 112 Vereine
  7. Frankfurt/M.: 15.500 Parzellen; 111 Vereine
  8. Magdeburg: 15.000 Parzellen; 236 Vereine
  9. Rostock: 15.000 Parzellen; 153 Vereine
  10. Chemnitz: 14.900 Parzellen; 180 Vereine

Hohe Nachfrage...

Die meisten Kleingärten gibt es in Berlin. Dort ist auch die Nachfrage am höchsten und übersteigt das Angebot bei weitem. In der Hauptstadt warten derzeit mehr als 12.000 Bewerberinnen und Bewerber auf einen der begehrten Kleingärten, erfasst in Listen der Bezirksverbände. Die durchschnittliche Wartezeit beträgt 3 bis 5 Jahre.

...und so genannter Leerstand 
In großen Flächenstaaten, vor allem im Osten des Landes gibt es dagegen ein Überangebot, Gärten stehen leer. Der große Bestand – dessen Ursachen in der politischen Vergangenheit des Ostens zu finden sind, wird heute nicht mehr benötigt. Immerhin befanden sich noch 2013 in den östlichen Ländern (ohne Berlin), wo nur 15 % der Gesamtbevölkerung leben, sich mehr als 50 % aller Kleingärten Deutschlands.

Es werden also mehr Kleingärten in Boom-Regionen gebraucht, während sie gleichzeitig in strukturschwachen Regionen nicht mehr benötigt werden, leer stehen und zurückgebaut werden müssen. Ein Konsolidierungsprozess, der sich mit bedarfsgerechter Entwicklung von Kleingärten am besten beschreiben lässt.

(Quellen: Bundesverband Deutscher Gartenfreunde, 2018; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung)