StartseiteVeranstaltungenGartenschauenigs 2013 Hamburg

igs 2013 Hamburg

IGS 2013 HamburgVisualisierung "Welt der Bewegung", Quelle: igs 2013/Gärtner und Christ

„In 80 Gärten um die Welt“: internationale gartenschau hamburg 2013 lockt Besucher in attraktive Erlebniswelten
Endlich: Nach vierzig Jahren richtet die Hansestadt Hamburg wieder eine internationale Gartenschau aus. Mitten im Herzen der Elbmetropole entstehen auf über 100 Hektar auf Europas größter bewohnter Flussinsel Hamburg-Wilhelmsburg sieben attraktive Erlebniswelten. Unter dem in Anlehnung an Jules Vernes‘ fantastischen Roman entstandenen Motto „In 80 Gärten um die Welt“ nimmt die internationale gartenschau hamburg (igs 2013) vom 26. April bis 13. Oktober 2013 ihre Besucher mit auf eine abwechslungsreiche Weltreise durch die Kultur, Klima- und Vegetationszonen dieser Erde. Und die igs 2013 erfüllt nicht nur Blütenträume: Der „Wilhelmsburger Inselpark“ wird für die ganze Familie auch zu einem lauschigen Paradies mit viel Kultur und Mitmachaktionen, zum Sportvergnügen für Bewegungshungrige und zu einer ersten Adresse für Freunde der heimischen und internationalen Küche. Rund 2,5 Millionen Gäste werden erwartet.

IGS 2013 HamburgEin Blick auf das Siebener Dorf im Frühjahr 2012, Foto: LGH, Elke Barg

Sieben Gärten mittendrin

Bereits heute sind von weitem die bunten Lauben auf dem zukünftigen Gartenschaugelände in Hamburg Wilhelmsburg erkennbar: Hier entsteht das „Siebener Dorf“, ein kleingärtnerisches Ausstellungskonzept des Hamburger Landesbundes, das zeigen will, wie „Schrebern“ wirklich funktioniert. Es wird sieben echte Kleingartenparzellen mit sieben unterschiedlichen Lauben geben, die sich um einen Dorfplatz gruppieren. Das gesamte Dort steht unter dem Motto „Kleingärten – individuelle, gemütliche, grüne Oasen“. Das Siebener Dorf ist Teil des neu gegründeten Kleingärtnervereins „Grüne Freiheit“ e.V., der innerhalb des Gartenschaugeländes liegt.Wie werden die Parzellen aussehen?
 

Parzelle 1Parzelle 1 – Der Asia-Kleingarten
Neben der asiatisch anmutenden Gartenlaube auf Pfählen geben verschiedene Bambusarten und Feng-Shui dem Garten einen asiatischen Charaktern. Auch derzeit im Trend liegende Asia-Gemüse und -Kräuter dürfen nicht fehlen. Durch die Parzelle soll sich ein Fluss aus hellem Kies ziehen, der durch eine Hügellandschaft mäandert, denn in japanischen Gärten stellt heller Kies Wasser dar. Polsterstauden, Bodendecker und Zwerggehölze bilden eine Miniatur-Landschaft, Zwerg- und Säulenobst-Gehölze werden an Bonsaigärten erinnern.

 

Parzelle 2Parzelle 2 – Der Senioren-Kleingarten
Der Laubentyp Niendorf im Zentrum der Parzelle wird von Hochbeeten, Säulenobst sowie Hochstamm-Beerenobst gesäumt, also Pflanzen, die mit möglichst wenig körperlicher Belastung gepflegt werden können. Das Gemüse wächst auf gut erreichbaren geometrischen Beeten. Im Ziergarten gedeihen hauptsächlich pflegeleichte Stauden und Rosen, auf große Rasenflächen wird wegen des intensiven Pflegeaufwandes verzichtet.

 

Parzelle 3Parzelle 3 – Schrebers Klassiker
Die fünfeckige Laube Winterhude ist eine Reminiszenz an die Blütezeit der Lauben und Pavillons im 19 Jahrhundert und auch so macht dieser Garten seinen Ursprüngen alle Ehre: Der Anbau von Obst und Gemüse steht im Vordergrund. Eine Kräuterspirale stellt die Verbindung zur Moderne her.

 

Parzelle 4Parzelle 4 – Buntes Gartenleben
Bereits die mint- und dunkelgrün gestaltete Laube Wellingsbüttel sorgt für Aufsehen und bildet den passenden Hintergrund für diesen bunten, duftenden Kleingarten. Gehölze, Stauden und Kletterpflanzen werden nicht nur nach der Blütenfarbe, sondern auch nach Holz-, Blatt-, Frucht und Laubfärbung ausgesucht. Auch bei Gemüse und Kräutern sollen bunte Varietäten Vielfalt ins Beet bringen. 
 

 

Parzelle 5Parzelle 5 – Der Mediterrane Kleingarten
Der Laubentyp Othmarschen in typischem Terrakotta-Anstrich wird Freunde südlicher Gefilde begeistern. Trockenmauern aus Gehwegplattenbruch und mit Kräutern bepflanzt Mauerkronen ergänzen die Mittelmeerstimmung. Sträucher, Stauden und Kräuter mit filzigem, silbrigem Laub sowie vielfältige Ziergräser bringen karges Mittelmeergefühl ins Spiel. Mit Pfirsichen, Wein, Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten und Artischocken werden typisch mediterrane Kulturen angebaut.

 

Parzelle 6Parzelle 6 – Der Kinder-Kleingarten
Die Gartenlaube Eva sorgt mit blau-orangefarbenem Anstrich für fröhliche Spielplatzstimmung. Spielhügel, Sandkuhle, Holzstämme, eine Buddelfläche und eine wilde Gehölzecke laden zu täglich neuen Abenteuern ein. Robuste Großstauden und Gehölze überstehen manch unachtsamen Tritt. Beete mit Naschobst und -gemüse sorgen für einen spielerischen Umgang mit gesunder Ernährung.

 

Parzelle 7Parzelle 7 – Unser Schiff
Parzelle 7 ist ganz und gar hanseatisch gestaltet und soll norddeutsche Lebensart vermitteln. Die blau und weiß lackierte Gartenlaube Ottensen stellt eine Kajüte dar, die Terrassenfläche drum herum liefert die Umrisse eines Schiffes. Durch eine Umzäunung mit Tampen entsteht eine Reling. Ein Säulenobstbaum bildet den Mast des Schiffes nach. Die umgebenden Stauden- und Blumenpflanzungen in den Farben des Meeres machen die Illusion perfekt.

 

Wozu die Vielfalt der Parzellen?
Lauben und Parzellen werden unterschiedlich hergerichtet und gestaltet, um den Besuchern zu zeigen, dass Kleingartenparzellen trotz Bundeskleingartengesetz, Gartenordnung und Vereinssatzung individuell gestaltet werden können. Um das Gefühl eines gemütlichen Gartens und einer persönlichen Oase zu vermitteln, werden Fachinformationen, Hinweise und Beratung auf dem Platz im Zentrum des Parzellendorfes in einem großen Pavillon ihren Platz finden. Dort sollen neben dem Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg elf weitere Landesverbände der Kleingärtnerorganisation die Vielfalt des Kleingartenwesens präsentieren.  Die Themenvielfalt der Ausstellungskonzepte lässt erahnen, dass den Verantwortlichen der Landesverbände klar  ist, dass Garten- und Verbraucherthemen wie „Nützlinge im Kleingarten“, „Tolle Knolle – Kartoffeln im Kleingarten“ oder „Sinneslust und Kräuterduft“ mit Möglichkeiten zum Riechen, Schmecken, Anfassen heutzutage die beste Werbung für ein modernes Kleingartenwesen und zukünftige Pächter sind. 


Die Landesverbände auf der igs 2013

 

Landesbund der Gartenfreunde Hamburg
26. April bis 1 Juni
Themen: Vogelschutz, Blumen am Wegesrand, Kompostwirtschaft, Gruppenpflanzen – Sommerblumen, Giftpflanzen

 

Landesverband Westfalen und Lippe der Kleingärtner
02. Juni bis 09. Juni 2013
Thema: Sinneslust und Kräuterduft

 

Bundesverband Deutscher Gartenfreunde
10. Juni bis 13. Juni 2013
Thema: Urbanes Gärtnern – Der kleine Acker vorm Balkon

 

Landesverband Brandenburg der Gartenfreunde
14. Juni bis 21. Juni 2013
Thema: Biologischer Pflanzenschutz 

 

Landesverband Rheinland der Gartenfreunde
22. Juni bis 29. Juni 2013
Thema: Nützlinge im Garten

 

Landesbund der Gartenfreunde Hamburg
30. Juni bis 07. Juli 2013
Thema: Marmeladen und Konfitüren selbst gemacht

 

Landesverband Bayerischer Kleingärtner
05. Juli bis 12. Juli 2013
Thema: Wildbienen und Co. im Kleingarten fördern

 

Landesverband Thüringen der Gartenfreunde
16. Juli bis 20. Juli 2013
Thema: Bodenfruchtbarkeit und Kompost

 

Landesverband der Gartenfreunde Mecklenburg und Vorpommern
22. Juli bis 28. Juli 2013
Thema: Rosen

 

Landesbund der Gartenfreunde Hamburg
29. Juli bis 04. August2013
Thema: Tomaten – Farben, Formen, Sorten mit Geschmack

 

Landesverband Niedersächsischer Gartenfreunde
19. August bis 25. August 2013
Thema: Essbare Blüten

 

Landesverband Berlin der Gartenfreunde
26. August bis 01. September 2013
Thema: Käfer und Schmetterlinge

 

Landesbund der Gartenfreunde Hamburg
02. September bis 13. September 2013
Themen: Anbau von Speisepilzen, Wildfrüchte

 

Landesverband Hessen der Kleingärtner
14. September bis 20. September 2013
Thema: Nützlinge im Garten

 

Landesverband der Gartenfreunde Sachsen-Anhalt
21. September bis 27. September 2013
Thema: Kartoffeln im Kleingarten

 

Landesverband Sachsen der Kleingärtner
28. September bis 06. Oktober 2013
Thema: Apfelsorten aus sechs Jahrhunderten

 

Landesbund der Gartenfreunde Hamburg
07. Oktober bis 13. Oktober 2013
Thema: Vogelschutz


Service


Links:
» Die Internaltionale Gartenschau Hamburg 2013 im Netz: www.igs-hamburg.de
» Der Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg im Netz: www.kleingarten-hh.de


Downloads:
» Imageflyer Gartenschau: IGS2013-Imageflyer.pdf
» Geländeplan Gartenschau: IGS2013-Gelaendeplan.pdf
» Lageplan Kleingartenpräsentation Siebener Dorf: IGS2013-Kleingartenplan.pdf
» Terminliste der ausstellenden Landesverbände: IGS2013-Liste-Aussteller.pdf