StartseiteNewsWeltreise gestartet: Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet igs 2013
03.05.2013

Weltreise gestartet: Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet igs 2013

Bundespräsident Joachim Gauck hat am 26. April im Rahmen einer Open-Air-Gala die internationale gartenschau hamburg 2013 eröffnet, deren Motto „In 80 Gärten um die Welt“ lautet. Rund 1.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verfolgten trotz Schmuddelwetters die Show. Ganz vorn dabei: Die Kleingärtner Hamburgs. Sie präsentieren neben einer großzügig in das Gartenschaugelände eingebundenen Kleingartenanlage im "Siebener Dorf" – einem modernen Kleingärtnerprojekt – den Schrebergarten 2.0.


„Eine solch große Gartenschau kann auch ein Anstoß sein, um das soziale Zusammenwachsen einer Stadt, einer Region zu fördern, sagte Präsident Gauck bei der Eröffnung. "Welch ein stolzes Motto ‚In 80 Gärten um die Welt‘! Es erinnert daran, dass es Gärten gibt, seit Menschen sesshaft wurden. Sie haben ursprünglichen Bewuchs gerodet und gekappt, sie haben gepflanzt und gehegt – anfangs vielleicht mehr aus Notwendigkeit, aber heute meist, um mit Heckenschere und Pflanzkübel ihre jeweiligen Vorstellungen von Glück, Schönheit und Ordnung in der Natur zu verwirklichen. Insofern sind Gärten nicht nur Zeugnisse der unterschiedlichen Kulturen. Sie sind auch ganz allgemein Zeugnisse einmal unseres menschlichen Behauptungswillens gegen die wilde, die unberührte Natur, zum anderen unserer Sehnsucht nach Aufgehoben sein und Geborgenheit in der Natur.“

Besonders begeistert zeigt sich Gauck beim anschließenden Rundgang von den Kleingärten, die in die Gartenschau integriert wurden. „Sie haben einfach die Kleingärtner dagelassen, sie haben die nicht verscheucht.“

Wo noch vor wenigen Jahren ein wilder Park wuchs, haben Gartenarchitekten nun eine gigantische Blumenschau angelegt, mit Showbühnen, Themengärten und vielen Erlebnisbereichen. „Die größten Herausforderungen waren die Formulierung zukunftsfähiger Inhalte eines Parks für das 21. Jahrhundert. Insbesondere das Thema ‚ParkSport‘, aber auch gesellschaftlich wichtige Themen wie Fairer Handel oder Interkulturalität wurden in das Konzept integriert.“, erläuterte igs-Geschäftsführer Heiner Baumgarten.

In 171 Ausstellungstagen werden nicht nur die Gartenfreunde des Hamburger Landesbundes das Kleingartenwesen auf der Internationalen Schau präsentieren: Zwölf weitere der unter dem Dach des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde organisierten Landesverbände werden in Themenwochen die bunte Vielfalt des Kleingartens vorstellen.


Links:
Ausstellungen der Kleingärtner; Details zum Siebener Dorf