StartseiteNewsKleingartenpionier gibt Weg seinen Namen
31.05.2015

Kleingartenpionier gibt Weg seinen Namen

Im Berliner Bezirk Lichtenberg, genauer in Alt-Hohenschönhausen, soll ein 2011 gebauter Rad- und Wanderweg zwischen der Hansa- und der Feldtmannstraße nach dem französischen Pionier des Kleingartenwesens, Abbè Jules Auguste Lemire benannt werden. Darauf hat sich die Bezirksverordnetenversammlung auf eine Empfehlung des Kulturausschusses geeinigt.

Zu dieser Namensgebung hatte der Berliner Kleingärtnerverein Feldtmannsburg angeregt. So soll die bislang namenlose Straße nun Abbè-Lemire-Weg heißen.

Lemire, der von 1853 bis 1928 lebte, war der Gründer der "Grünen Internationale" und der erste Präsident des Internationalen Kleingärtnerverbandes Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux. Das Office heute die größte europäische Freizeitgärtnerorganisation mit über drei Millionen Kleingärtnerfamilien und Kleingärtnern aus 14 Ländern. Es vereint die nationalen Kleingärtner-Verbände aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, der Slowakei, Schweden und der Schweiz.

Das Office International hat als Internationale Nichtregierungsorganisation den partizipativen Status im Europarat. Internationale Nichtregierungsorganisationen mit partizipativem Status werden in so genannte zwischenstaatliche Tätigkeiten Europas einbezogen und sollen den Dialog der Mitglieder der Parlamente, Gemeinden und Regionen mit den Verbänden zu wichtigen sozialen Themen anregen.