StartseiteNewsBergenie
14.02.2017

Staude des Jahres 2017

Bergenie – verlässliches Staudenwunder
Attraktiv und anpassungsfähig, verlässlich und vielseitig - mit diesen Eigenschaften würde die Bergenie in jedem Partnerportal punkten. Die zu den Steinbrechgewächsen gehörende Blütenstaude ist langlebig, anspruchslos und gut geeignet für schattige Standorte.

Die beste Pflanzzeit ist Oktober: Dank des noch warmen Bodens wachsen Bergenien im Herbst gut an. Wichtig ist dabei ein konstant feuchter Boden, also kann in trockenen Tagen ruhig gegossen werden. In Gegenden, in denen der Winter früh einsetzt, sollten die Bergenien großzügig mit Laub und Fichtenreisig abgedeckt werden.

Nach dem Winterende starten die Stauden sofort durch und blühen schon im Frühjahr reichlich. Je nach Sorte zeigen sich weiße oder rosa Glöckchen auf purpurfarbenen Stielen. Die breiten, fleischigen Blätter breiten sich flach auf dem Boden aus.

Bergenien passen mit ihren rustikalem Laub zu filigranen Pflanzen wie Farne, Gräser oder Stauden mit zarten Blütenstängeln. Sie imponieren im Beet, an Mauern und Zäunen, vor Hecken und auch in Kübeln.

Mehr Infos sowie Poster und Flyer zur Staude des Jahres finden Sie unter
www.staude-des-jahres.de.