StartseiteNewsLebendiges Zentrum für Stadtnatur
31.01.2018

Lebendiges Zentrum für Stadtnatur

BDG und BMUB schaffen Grünes Kompetenz- und Dokumentationszentrum in Berlin

Mitten im Berliner Bezirk Neukölln schafft der BDG mit Unterstützung des Bundes­ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) ein neues Kompetenz-, Schulungs- und Dokumentationszentrum für Gärtnern und Stadtnatur. Auf dem ehemaligen Luisenstädtischen Friedhof wird bis 2021 ein innovatives Gebäude in nachhaltiger Holzbauweise gebaut, das die Geschäftsstelle des BDG, die Schreberjugend und eine Ausstellung beherbergen wird. Fester Bestandteil wird ein Tagungs- und Seminarbereich sein, in dem Wissen vom naturnahen Gärtnern, von Biodiversität, über die Rolle der Natur in der Stadtplanung, aber auch Grundlagen der Umweltpädagogik vermittelt werden.

Für den BDG beginnt mit dem Kompetenzzentrum eine neue Ära, denn hier wird er verstärkt in den direkten Kontakt mit den Menschen treten. So steht das Seminarzentrum grundsätzlich allen offen, und gerade in Verbindung mit der Schreberjugend wird die Natur- und Umweltbildung eine besondere Rolle spielen. Die Lage im Berliner Trend-Bezirk Neukölln ist dafür perfekt: Auf der einen Seite die quirlige, gut angebundene Hermannstraße, auf der anderen das Tempelhofer Feld, ein beispielhaftes Experimentierfeld für Stadtnatur und neue Gemeinschaften.

 

Ein nachhaltiges Gebäude für ein nachhaltiges Zentrum

Kleingärten stehen für Naturnähe und Nachhaltigkeit. Und nach diesen Prinzipien wird auch das Gebäude gebaut, das 2021 fertig gestellt sein soll: Der multifunktionale Neubau wird in innovativer Holzbauweise errichtet. Das hat Pioniercharakter. Denn auch wenn niemand bestreitet, dass der nachwachsende Rohstoff Holz besonders nachhaltig ist, werden in Deutschland bisher nur wenige Holzhäuser gebaut. Das innovative Gebäude wird daher seinen Besuchern aus ganz Deutschland zeigen: Eine nachhaltige, grüne Stadt ist möglich.

 

Zuwendungsbescheid als symbolischer Scheck

Am 25. Januar erhielt der BDG offiziell die Zusage für eine Förderung von knapp 6 Millionen Euro von der Bundesregierung für die Errichtung des neuen Zentrums. Staatssekretär Gunther Adler übergab den Zuwendungsbescheid in der Kapelle des St.Thomas Friedhofs, die der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte freundlich für die Feierstunde zur Verfügung stellte. Über den symbolischen Scheck freuten sich nicht nur die Vertreter des BDG. Auch Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Giffey zeigte sich in ihrer Rede überzeugt, dass der BDG und Neukölln hervorragend zusammenpassen.