01.11.2012

Rippenfarn

Zimmerschmuck aus Ur-Zeiten: der Rippenfarn

Wie ein Relikt aus der Dinosaurier-Zeit schmückt er Zimmer und Wintergärten: Der Rippenfarn (botanisch: Blechnum gibbum) bringt sattes Grün und exotisches Flair ins Haus. Ideal, um dem grauen Wetter zumindest in Gedanken zu entfliehen.

Mit seinen feingliedrigen Blättern ist er eine beliebte Zimmerpflanze, die jeden Raum zu schmücken weiß. Ältere Exemplare entwickeln sogar einen richtigen Stamm, der bis zu einem Meter hoch werden kann. Geduld ist jedoch ratsam: Der Rippenfarn wächst langsam, und er braucht die richtigen Bedingungen. Besonders wichtig ist eine feuchte Umgebung, weshalb helle Badezimmer ein nahezu idealer Standort sind. In anderen Räumen muss ab und zu mit der Sprühflasche nachgeholfen werden. Gleichzeitig sollte der Wurzelballen nie trocken werden. Zum Gießen sollte ausschließlich weiches, kalkarmes Wasser verwendet werden, denn zu viel Kalk nimmt der Farn übel.