01.03.2013

Mit Prunkwinden der Sonne entgegen

PrunkwindenWenn die Prunkwinde (botanisch: Ipomoea purpurea) im Sommer zu blühen beginnt, erlebt der Garten ein wahres Farbspektakel: Die trompetenförmigen Blüten mit bis zu sechs Zentimetern Durchmesser erstrahlen in rosa, magenta, weiß oder violett.

Damit die bis zu drei Meter hohen Kletterpflanzen Zeit und Raum zum Wachsen haben, können schon jetzt im Zimmer je drei Saatkörner in einem kleinen Topf mit Rankhilfe ausgesät werden. Empfehlenswert ist es, die Samen zuvor 24 Stunden in Wasser einzuweichen, damit sie besser keimen. Nach den Eisheiligen im Mai darf die frostempfindliche Prunkwinde dann ins Freie umziehen.

Solange sie genügend Sonne bekommt, ist die Prunkwinde eine genügsame Pflanze. Ein bis zwei Düngergaben reichen auch bei mäßig fruchtbarem Boden aus. Beim Düngen ist Vorsicht angebracht: Zu viel Stickstoff sorgt für viel Blattwerk, aber wenig Blüten.