StartseiteGartenpraxisZettelkasten Herbst-Alpenveilchen
13.10.2014

Herbst-Alpenveilchen jetzt noch pflanzen

Herbst-AlpenveilchenWährend viele Pflanzen im Garten sich langsam zur Win­ter­ru­he zurückziehen, läuft das Herbst-Alpenveilchen (botanisch: Cyclamen hederifolium) jetzt erst zur Hochform aus. Im Herbst zeigt die robuste Blume ihre filigranen rosa- bis lilafarbenen Blüten.

Die ungewöhnliche Blütezeit macht das Herbst-Alpenveilchen zu einer besonders attraktiven Gartenblume, die noch einmal Farbe in den Herbstgarten bringt. Kurz­ent­schlos­sene können die Blume auch jetzt noch pflanzen. Die Knollen werden dazu zehn bis 15 Zentimeter tief gesetzt, schwere Böden können mit Sand und Humus verbessert werden. Da es mit Trockenheit kein Problem hat, macht sich das Herbst-Alpenveilchen unter Bäumen besonders gut. Hier kommen im Frühjahr, nach der Blüte, auch die silbrig-grünen Blätter gut zur Geltung.

Beim Kauf des Herbst-Alpenveilchens sollten die Knollen am besten getopft beim Staudengärtner erworben werden. So kann man sicher sein, keine Pflanzen aus Wildbeständen zu bekommen, die immer seltener werden. Zudem sind die wilden Knollen oft sehr alt. Theoretisch bilden sie dann zwar viele Blüten, oft vertragen sie aber den Standortwechsel nicht mehr und faulen schnell.