StartseiteGartenpraxisZettelkastenHarlekin-Weide
23.03.2015

Harlekin-Weiden jetzt zurechtstutzen

Harlekin-WeidenIm gepflegten Vorgarten ist sie eine wahre Augen-Weide: Besonders beim Austrieb bezaubert die Harlekin-Weide (botanisch: Salix integra ‚Hakuro Nishiki‘) mit ihrem silbrigen oder rosa Farbenspiel, von dem die Blätter dekorative weiße Sprenkel zurückbehalten. Die Harlekin-Weide wächst zwar auf jedem Gartenboden, verlangt aber einiges En­ga­ge­ment vom Gärtner. Beschneidet man sie nicht, gerät die Zierweide – wie alle Weiden – schnell aus der Form. Deshalb sollte der Zwergbaum einmal im Jahr kräftig zu­rück­ge­schnit­ten werden. Anfang Märzist die richtige Zeit, um alle Zweige auf zwei bis drei Knospen zu stutzen. Wer eine kompaktere Krone wünscht, sollte im Mai oder Juni nochmals Hand anlegen.

Harlekin-Weiden werden auf die Stämme anderer Weiden aufgepfropft und verändern daher nur ihren Stammumfang und die Größe ihrer Krone. In die Höhe wächst das Hoch­stämm­chen dagegen nicht. Deshalb ist die Harlekin-Weide gerade für kleine Gärten und Vorgärten attraktiv.