21.04.2014

Erfordert Geduld, belohnt mit Vielfalt: der Kümmel

KümmelVor allem bei deftig schweren Wintergerichten ist er als Verdauungshilfe kaum wegzudenken: Kümmel (botanisch: Carum carvi) ist reich an intensiv schmeckenden äthe­risch­en Ölen, die vor allem bei Magenbeschwerden positiv wirken. Das beliebte Gewürz kann jetzt im Garten gesät werden.

Der Kümmel erfordert Geduld in zweierlei Hinsicht. Zum einen dauert es rund drei Wochen, bis die Samen des Würzkrauts keimen. Daher ist es empfehlenswert, einige schnell keimende Radieschen als sogenannte Markiersaat dazwischen zu säen. So ist gut sichtbar, wo die Kümmelreihe verläuft. Zum anderen können die begehrten Samen erst im zweiten Jahr geerntet werden, denn im ersten Jahr blüht der Kümmel nicht. Nicht nur die bekannten Kümmelkörner können genutzt werden: Die aromatischen Blätter der Pflanze haben einen milden Geschmack nach Petersilie und Dill und passen wunderbar in Suppen oder Frühlingssalate.