29.07.2013

Bart-Iris kann jetzt vermehrt werden

Bart-IrisDiese Iris ist nicht etwa sehr alt: Der Name der Bart-Iris (botanisch: Iris barbata) leitet sich vielmehr von den weißen Härchen ab, die die unteren Blütenblätter zieren und ent­fernt an einen Bart erinnern. Jetzt, nach der Blüte, ist die beste Zeit zum Teilen und Pflanzen der imposant blühenden Iris-Sorte.

Wer bereits eine Bart-Iris im Garten hat, kann die alte Pflanze einfach mit einer Grabegabel aus der Erde heben und die Wurzelstöcke teilen. Außerdem sollten die Blätter an den Teilstücken um ein Drittel zu kürzen. Die geteilten Pflanzen werden genau wie neu gekaufte Pflanzen so in die Erde gesetzt, dass die obere Hälfte des Rhizoms, der dicken „Wurzel“ sichtbar bleibt. Auch wenn ihre spektakulären Blüten eine Diva vermuten lassen, ist die Bart-Iris äußerst pflegeleicht. Lediglich Staunässe sollte vermieden und ein sonniger Platz ausgesucht werden – dann wächst die eindrucksvolle Pflanze quasi von allein.

Ihre eleganten Blüten zeigt sie dann wieder im nächsten Jahr von Mai bis Juni. Wer Sorten mit unterschiedlichen Blütenfarben pflanzt, kann in diesem Zeitraum ein wahres Farb-Feuerwerk in seinem Gartenbeet erleben.