23.05.2016

Porree jetzt ins Beet setzen

Wie die meisten Zwiebelpflanzen lässt sich Porree (botanisch: Allium porrum) leicht im eigenen Garten anbauen. Kommen die Porreesetzlinge jetzt ins Beet, steht einer reichen Ernte im Herbst fast nichts im Weg.

Die charakteristischen weißen Schäfte der Porreestangen entstehen nur im Dunkeln – also unter der Erde. Die Setzlinge werden deshalb in etwa 10 Zentimeter tiefe Rillen gesetzt, die dann mit Erde aufgefüllt werden. Ab Juli die Erde immer wieder lockern und die Pflanzen mit Erde anhäufeln. So erhält man schöne, weiße Porreestangen. In dieser Zeit ist der Porree auch besonders hungrig: Er braucht viel Wasser und eine extra Portion Dünger. Besonders umweltfreundlich ist ein kräftiger Kompost, Volldünger mit hohem Stickstoffanteil ist aber auch geeignet.